#SocialMediaMarketing

Du solltest Instagram fürs Business nutzen, wenn…

Bevor du mit Instagram, Facebook, usw. startest, solltest du dir Gedanken machen, welche Ziele verfolgst und wer deine Zielgruppe ist. Dies ist wichtig für die Auswahl der verschiedenen Kanäle. Jedes Social Media Netzwerk hat eine andere Zielgruppe und unterstützt unterschiedliche Ziele. Demnächst werde ich dir die Vorteile jedes Netzwerks erklären. Heute starten wir mit Instagram.

Was bietet Instagram?

Instagram ist momentan das beliebteste soziale Netzwerk weltweit. Weltweit nutzen eine Milliarde Menschen Instagram.

Das Hauptaugenmerk bei Instagram liegt auf qualitativen Fotos sowie persönlichen Stories.

Instagram spielt mit Emotionen und Persönlichkeit. Dies sind auch die wichtigsten Aspekte, die du für dein Business beachten solltest. Innerhalb Bruchteilen von Sekunden entscheidet ein Nutzer, ob ihm ein Bild gefällt und er mit diesem interagiert.

Es ist nicht möglich, Links in den Beiträgen zu teilen und Traffic für die eigene Webseite zu genieren. Hier unterscheidet sich Instagram ganz klar von Facebook oder Twitter zum Beispiel. Instagram ist auch nicht dafür geeignet, Produkte offensiv anzupreisen oder Werbebotschaften zu verbreiten. Wecke Emotionen und Neugier und dann kannst du Instagram auch für dein Marketing nutzen.

Welche Zielgruppe nutzt Instagram?

Instagram ist vor allem bei der jüngeren Generation beliebt. Vor allem bei den 14 – 29 jährigen. Wenn deine Zielgruppe damit übereinstimmt, kommst du um Instagram heute nicht mehr herum.

Doch die Nutzerzahlen steigen rasant und auch die ältere Generation erkennt mittlerweile das große Potential von Instagram.

Normales oder Business Profil?

Wenn du Instagram für dein Business nutzen willst, solltest du dir auch einen Business Account einrichten. Die Vorteile sind folgende:

  • Du kannst analysieren wann deine Zielgruppe auf Instagram ist und dementsprechend deine Posts planen
  • Du kannst erkennen, welche Posts eine hohe Reichweite erzielt haben und noch weitere Statistiken abrufen
  • Du kannst Kontaktbuttons auf deinem Profil platzieren, sodass dich deine Kunden direkt per Telefon oder E-Mail kontaktieren können
  • Wenn du ein lokales Geschäft hast, kannst du eine Anfahrtsbeschreibung hinzufügen
  • Im nächsten Schritt kannst du Anzeigen schalten, die gezielt an deine Zielgruppe ausgespielt werden, auch wenn sie dir noch nicht folgen. Diese Anzeigen sind aber mit Kosten verbunden.

Du kannst natürlich auch noch nachträglich einen persönlichen in einen Business Account umwandeln, allerdings siehst du Statistiken nur für die Beiträge, die danach kommen. Die Möglichkeit deinen Account in einen Business Account umzuwandeln findest du in den Einstellungen > unter Konten die Option „In Business Profil umwandeln“ wählen.

So bekommst du ein interessantes Profil

Auch für dein Profilbild ist es wichtig ein gutes Foto zu wählen. Wenn du eine Marke hast mit Logo, kannst du dieses natürlich verwenden. Wenn du ein Einzelunternehmer bist, dann wähle ein professionelles Bild von dir.

Die Profilbeschreibung ist auf 150 Zeichen beschränkt, in denen du dem Betrachter klar machen musst, was du machst und wieso er dir folgen sollte. Hier ist auch die einzige Möglichkeit auf Instagram einen Link einzustellen, Im Optimalfall setzt du hier deine Webseite ein. Nutze also Stichwörter, die dich oder dein Business beschreiben und den Mehrwert, den du einem potentiellen Kunden bieten kannst.

Darauf musst du bei deinen Fotos achten!

Wie beschrieben sind qualitativ hochwertige Grafiken und Bilder das Wichtigste. Wenn du Instagram beruflich nutzen möchtest, solltest du keine verschwommenen Fotos oder Schnappschüsse hochladen. Überlege dir immer, was du mit dem Bild aussagen möchtest. Bilder sind das erste Signal, welches der Nutzer bekommt. Erst wenn er dieses für ansprechend bewertet, wird er sich näher mit deinem Inhalt oder deinem Profil befassen. Natürlich kannst du persönliche Fotos teilen, damit deine Follower auch den Menschen hinter dem Business kennenlernen.

Du musst für den Anfang auch keine teure Kamera besitzen, aber achte bei deinen Fotos auf ausreichend Licht und ein Motiv mit Aussagekraft. Mit kostenlosen Apps wie VSCO kannst du deine Bilder nach der Aufnahme bearbeiten und einen einheitlichen Filter verwenden. Somit erzeugst du einen stimmigen Feed.

Für die Erstellung von aufregenden Grafiken eignet sich das Tool Canvas. Hier findest du einen Beitrag, wie das Tool dir dabei weiterhelfen kann.

Sind Hashtags überhaupt noch relevant?

Auf jeden Fall! Besonders wenn du neu auf Instagram bist und noch keine oder wenige Follower hast, sind Hashtags das A und O. Ohne sie wirst du keine Reichweite erzielen. Am besten erstellst du dir eine Liste mit ca. 30 bis 50 Hashtags. Wähle Begriffe, die dein Business beschreiben und dieses definieren. Auf Instagram kannst du diese dann im Suchfeld eingeben und du bekommst eine Liste mit Hahstags, die zu deinem Begriff existieren.

Ideen für deine Inhalte

Nutze für jeden Post das Textfeld, um dem Betrachter etwas zu vermitteln. Sei emotional und persönlich und gewähre einen Einblick hinter die Kulissen deines Business. Erzähle mit deinen Inhalten eine Geschichte rund um das Foto und nehme deine Follower mit auf eine Reise.

Durch Call-to -Actions (Handlungsaufrufe) kannst du deine Community anregen, mit deinem Beitrag zu interagieren. Stelle eine Frage im Beitrag oder fordere sie auf dir einen Kommentar zu hinterlassen. Dadurch generierst du Interaktion auf dein Bild.

Wenn du überlegst, ob du in Deutsch oder Englisch posten sollst, dann werfe doch mal einen Blick in die Insights. Hier kannst du genau sehen, woher deine Community auf Instagram kommt. Wenn sie ausschließlich aus Deutschland kommt, dann bleib auch beim Deutsch.

 

Achte darauf, dass die Hashtags nicht zu oft benutzt werden. Wenn du ausschließlich starke Hashtags für deine Posts verwendest, wird dein Beitrag unmittelbar nach dem Posten in der Liste nach unten rutschen.

Nutze Abwandlungen von Hashtags, die bis zu 50.000 mal benutzt wurden. Du kannst insgesamt bis zu 30 Hashtags verwenden und diese Zahl solltest du auch ausnutzen. Besonders wenn du am Anfang stehst.

FAZIT

Instagram ist ein Medium welches du nur nutzen solltest, wenn du bereit bist ausreichend Content zu veröffentlichen und hochwertige Fotos/Grafiken zu produzieren. Wenn du dies richtig angehst, kannst du deine Markenbekanntheit steigern und die Kundenbindung durch Persönlichkeit stärken. Du nimmst deine Kunden in deinen Arbeitsalltag mit und förderst somit die Loyalität. 

Janine Drephal

Janine Drephal

Social Media Freelancer

Ich heiße Janine und bin Autorin dieses Blogs. Ich arbeite hauptberuflich als Online Marketing Managerin und kann Dich als Freelancerin im Social Media Marketing unterstützen. Kontaktiere mich gerne, wenn Du Fragen hast oder Interesse an einer Zusammenarbeit hast.