fbpx

#SocialMediaMarketing

Du solltest LinkedIn fürs Business nutzen, wenn…

LinkedIn ist ursprünglich ein Business Netzwerk, dass zum Pflegen von Kontakten und Geschäftsbeziehungen dient. Mittlerweile hat das Netzwerk bereits über 560 Millionen Nutzer weltweit und wird vor allem auch bei uns in Deutschland immer beliebter. Während der deutsche Markt noch vor wenigen Jahren vor allem von Xing beherrscht wurde, springen immer mehr Nutzer mittlerweile auf LinkedIn über. Auch ich bevorzuge LinkedIn mittlerweile vor Xing. Das liegt vor allem daran, dass sich Xing seit Jahren kaum weiterentwickelt hat. Bis vor kurzem war es als Unternehmen nicht möglich Bilder zu den Beiträgen hinzuzufügen. Und das in einer Zeit wo das Visuelle für den User mit das Wichtigste ist.

Zudem ist das Netzwek international und bietet somit auch die Möglichkeit Kontakte aus anderen Länden zu pflegen.

Was bietet LinkedIn?

LinkedIn bietet vor allem die Möglichkeit dich und deine Fähigkeiten in Form eines Lebenslaufes zu präsentieren. Mittlerweile kann man sein Profil sogar auf mehreren Sprachen anlegen. Du kannst nicht nur deine bisherigen Erfahrungen präsentieren, sondern kannst auch in Form von Projekten ein Portfolio erstellen oder anhand von Artikeln eine Art Blog führen.

Eine weitere Nutzungsmöglichkeit  sind die Gruppen, die nach unterschiedlichen Themen geordnet sind. Prinzipiell kann jeder eine Gruppe erstellen und diese verwalten.

Bereits mit dem Basisprofil (Premium Account kostet ca. 10 Euro im Monat) hast du vielfältige Suchfunktionen. So kannst du Personen zielgenau nach Position, Branche, usw. suchen. Dies bietet vor allem Recruitern völlig neue Möglichkeiten der Personalbeschaffung.

Unternehmen können auf LinkedIn eine kostenlose Unternehmensseite anlegen. Hier können die wichtigsten Informationen zum Unternehmen hinterlegt werden. Wenn dein Unternehmen mehrere Standorte hat, dann kannst du diese einzeln mit Adresse hinterlegen. Auf der Unternehmensseite kann das Unternehmen dann Beiträge posten, die den Followern angezeigt werden.

Welche Zielgruppe nutzt LinkedIn?

LinkedIn ist vor allem bei den 30 – 39 Jährigen sehr beliebt. Vor allem zur Jobsuche wird das Netzwerk genutzt oder um Geschäftskontakte zu pflegen. Immer mehr erkennen aber auch ältere Arbeitnehmer und Selbstständige die Vorteile von LinkedIn.

Headhunter und Recruiter von Unternehmen nutzen LinkedIn aktiv zur Suche von geeigneten Bewerbern und Unternehmen haben im Vorfeld die Möglichkeit sich einen besseren Eindruck von einem Bewerber zu verschaffen.

Es ist aber auch für Unternehmen wichtig einen guten Auftritt auf LinkedIn zu haben, um auch für potentielle Arbeitnehmer attraktiv zu sein.

Brauche ich LinkedIn Premium oder reicht ein kostenloses Profil?

Also meiner Meinung nach reicht für den normalen Gebrauch ein kostenloses Profil völlig aus. Man kann Personen suchen und nach Themen filtern. Das Premium Profil bietet die Möglichkeit Nachrichten auch an Nicht-Kontakte zu senden. Diese Funktion habe ich beispielsweise aber bisher noch nicht gebraucht. Zudem sind die Suchmöglichkeiten vielfältiger und man kann sich mit anderen Bewerbern vergleichen.

Auch für Unternehmen reicht für den Anfang eine kostenlose Unternehmensseite, die völlig ausreicht, um sich gut zu präsentieren.

So erstellst du ein aussagekräftiges Profil

Foto

Das Wichtigste ist auch hier, dass du ein professionelles Bild verwendest. Anders als bei Instagram oder anderen sozialen Netzwerken präsentierst du dich eventuell für potentielle Arbeitgeber und repräsentierst dein Unternehmen. Daher solltest du auch m.E. auf jeden Fall ein Foto von einem Fotographen machen lassen.

URL

Achte darauf, dass die URL deines LinkedIn Profils klar und eindeutig ist. Im Optimalfall stellt sich die URL wie folgt dar: www.linkedin.com/VornameNachname. Diese URL lässt sich dann auch in Lebensläufen oder in deinem Portfolio klar darstellen.

Überschrift

Füge eine kreative Überschrift hinzu, die dich und deine Tätigkeit beschreibt. Wenn du den Sloganbereich nicht ausfüllst, dann übernimmt LinkedIn automatisch deinen Jobtitel. Stelle heraus, worin du Experte bist.

Beschreibung

In der Profilbeschreibung kannst du einen Text hinzufügen, der dich beschreibt. Also eine Art Kurzbiographie. In dieser solltest du herausheben, was du bisher gemacht hast, vorige Arbeitgeber und Tätigkeiten oder erworbene Titel usw. Die Beschreibung sollte nicht zu lang sein, aber trotzdem alle wichtigen Stationen deiner Karriere abdecken. Sie soll den Leser motivieren, sich mit dir zu verknüpfen.

Binde einen Call-to-Action (einen Handlungsaufruf) mit ein oder stelle dar, was du suchst. Beispiel: „Kontaktieren Sie mich, wenn Sie mehr erfahren möchten“ oder „Ich suche Kontakte zum Austausch über Social Media“.

Nutze relevanten Keywörter für die Beschreibung. Diese sind wichtig, damit du auch für die Themen gefunden wirst, für die du einstehst. 

Jobauflistung

Hier solltest du alle deine bisherigen und relevanten Jobs auflisten. Wichtig ist nicht nur der Arbeitgeber, sondern auch welche Tätigkeiten dieser Job umfasst hat. Was hast du hier erreicht und welche Tätigkeit war besonders relevant?

Hier kannst du ruhig auch alle Jobs auflisten und musst dich nicht auf einige wenige beschränken. Ich persönlich habe allerdings irrelevante Kurzzeitjobs oder Nebenjobs wie Kellnern nicht mit aufgelistet.

Fähigkeiten/Skills

Was ich an LinkedIn besonders mag, ist die Möglichkeit bis zu 50 Fähigkeiten/Skills deinem Profil hinzuzufügen. Diese Zahl kannst du auch voll ausschöpfen, vorausgesetzt natürlich, dass du diese Fähigkeiten auch wirklich besitzt ;).

LinkedIn bietet dir bereits eine große Auswahl an Skills, Tools, usw. an, aus denen du auswählen kannst. Besonders wichtig sind hier auch die Soft Skills, die du hier mit aufnehmen solltest (Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke usw.).

Die Fähigkeiten können von deinen Kontakten bestätigt werden, was die Relevanz natürlich nochmal erhöht. Daher ermutige Kunden, Kontakte oder Kollegen dazu deine Skills zu bestätigen, um dein Profil noch relevanter zu gestalten.

Zeige deine Expertise

Du kannst Fotos, Präsentationen oder Links nutzen, um weitere Expertise zu präsentieren. Füge diese bspw. zum Bereich Auszeichnungen und Qualifikationen hinzu. Wenn du einen grafischen Beruf hast, könntest du Projektbeispiele hochladen und Referenzen zeigen.

LinkedIn für Unternehmen

Unternehmen, für die LinkedIn relevant ist, kommen vor allem aus dem B2B Bereich. Natürlich sind auch große B2C Unternehmen auf LinkedIn vertreten, doch für kleinere B2C Unternehmen sind andere Netzwerke (Instagram oder Facebook beispielsweise) erstmal relevanter. 

B2B Unternehmen sollten LinkedIn in Betracht ziehen, da viele Führungskräfte auf der Plattform vertreten sind. Doch LinkedIn sollte (wie die anderen sozialen Netzwerke auch) nicht dafür genutzt werden, um Werbung zu streuen. 

Auch hier steht der Mehrwert ganz oben! Veröffentliche Fachartikel oder Beiträge, in denen du deine Fachkenntnisse präsentieren kannst. Interagiere mit deinen Kunden oder relevanten Zielgruppen. Beteilige dich an Diskussionen in LinkedIn Gruppen und löse Probleme anderer User. Das stärkt deine Präsenz und deinen Expertenstatus. 

Fazit

LinkedIn wird immer beliebter und sollte auch von Unternehmen nicht außer Acht gelassen werden. Das Netzwerk dient nicht nur zum Austausch und der Kommunikation, sondern ist auch eine ideale Plattform, um sich als Bewerber, Unternehmen und Experte zu präsentieren. Wichtig ist aber auch hier, eine offene Kommunikation. 

Das Profil sollte stets aktuell gehalten werden und ein professionelles Auftreten ist auf LinkedIn besonders wichtig. Was ist mit dir? Nutzt du LinkedIn bereits oder denkst du noch darüber nach? 

Lasst mich wissen, wenn ihr mehr Informationen über die Nutzung von Linkedin braucht. In Zukunft werden zudem sicherlich weitere Artikel kommen, die sich mit dem Netzwerk beschäftigen. 

Titelbild by rawpixel on Unsplash
Janine Drephal

Janine Drephal

Social Media Freelancer

Ich heiße Janine und bin Autorin dieses Blogs. Ich arbeite hauptberuflich als Online Marketing Managerin und kann Dich als Freelancerin im Social Media Marketing unterstützen. Kontaktiere mich gerne, wenn Du Fragen hast oder Interesse an einer Zusammenarbeit hast.