fbpx

So bereitest du deinen Content für LinkedIn auf

von | Jul 21, 2020 | Content Marketing, LinkedIn

„Ich weiß nicht was ich auf LinkedIn posten darf!“

„LinkedIn ist ja eine Businessplattform. Was ist, wenn ich mit meinem Content total daneben liege?“

Vielleicht stehst du ja auch genau vor diesen Fragen oder Problemen und beginnst deswegen erst gar nicht dich mit LinkedIn zu beschäftigen. 

Viele meiner Kundinnen stehen vor genau dieser Herausforderung und die meisten sind deswegen komplett blockiert. Es ist zwar schon reichlich Content da, sei es ein Blog oder/und Instagram. Oder aber tolle Ideen, die nur noch auf die Umsetzung warten… 

Und dennoch hemmen diese Glaubenssätze und das Thema LinkedIn wird immer weiter nach hinten geschoben. Auch der Faktor Zeit spielt hier eine Rolle. 

Na, fühlst du dich ertappt?

Der passende Content für LinkedIn ist bereits vorhanden 

Viele von euch produzieren ja schon ausgiebig Content für Instagram, du hast einen eigenen Blog oder machst Videos auf YouTube. Das bedeutet, dass du bereits weißt welche Inhalte bei deiner Zielgruppe gut ankommen und welche vielleicht weniger. 

Im ersten Schritt ist für dich wichtig zu klären, ob deine Zielgruppe für beispielsweise Instagram mit deiner Zielgruppe auf LinkedIn übereinstimmt. Wir gehen jetzt mal davon aus, dass sie dies tut, denn wenn deine Zielgruppen abweichen, muss deine Contentstrategie neu geplant werden.

Du hast also die Frage geklärt und du möchtest auf LinkedIn die gleiche Zielgruppe ansprechen wie auf Instagram. Was aber nicht zugleich bedeutet, dass deine Leser immer auf beiden Kanälen vertreten sind. 

Diese Inhalte kannst du auch auf LinkedIn posten

Im Prinzip gibt es hier kein Richtig oder Falsch! Denk bitte immer als Erstes an deinen Wunschkunden und war dieser für Inhalte braucht um weiterzukommen. Danach richtet du auch deine eigenen Inhalte aus. 

Ja, LinkedIn ist ein Businessnetzwerk, aber das bedeutet nicht, dass du dich verstellen musst. D.h. wenn du deinen Wunschkunden ansonsten duzt, dann duze bitte auch auf LinkedIn. Wenn deine Zielgruppe Einblicke in deinen Alltag liebt, dann mach dies auch auf LinkedIn. Authentizität ist super wichtig, denn wenn du dich verstellst, dann ziehst du nicht die richtige Zielgruppe an. 

Du kannst also fast alles auch auf LinkedIn posten, solltest es aber entsprechend anpassen. Die Nutzer auf LinkedIn legen auch sehr viel Wert auf Mehrwert. Daher solltest du bei jedem Beitrag schauen, welchen Mehrwert dein Wunschkunde mitnehmen kann. 

LinkedIn Content

Bereite deinen Content für LinkedIn auf!

LinkedIn hat natürlich einen eigenen Algorithmus und eigene Maßstäbe, weshalb guter Content von Instagram nicht unbedingt 1:1 auf LinkedIn funktioniert. 

Deswegen solltest du auf einige Punkte achten, um deinen Content auch auf LinkedIn verwenden zu können:

1. Verwende eigene Formate für LinkedIn

Aktuell bevorzugt der LinkedIn Algorithmus Beiträge, die auf eine lange Verweildauer der Nutzer ausgelegt sind und zum Interagieren anregen. Passe deinen Content entsprechend an, in dem du beispielsweise das Format „Dokumente“ nutzt, um die auf Instagram so beliebte Swipe Funktion nachzustellen. Dazu musst du die Grafik nur als PDF exportieren

2. Nutze das Videoformat auf LinkedIn

Du kannst erfolgreiche Instagramposts oder Blogbeiträge nutzen und diese als Video wiederverwenden. Die wenigsten User nutzen aktuell das Videoformat auf LinkedIn und alleine deshalb kannst du dich bereits von anderen abheben. Videos bieten zudem eine super Möglichkeit für deine Zielgruppe, um dich und deine Art besser kennenzulernen. Warum also nicht ein Thema aufgreifen und ein kleines Video darüber posten. Achte unbedingt darauf, dass dein Video nicht länger als 2 Minuten wird und mit Untertitel versehen ist. Hier kann ich dir die App MixCaptions (Apple) oder AutoCAD (Android) empfehlen. 

3. Unterteile vorhandene Blogbeiträge in kleine Häppchen und verwende diese auf LinkedIn

Vorhandene Blogbeiträge lassen sich super aufteilen und bestimmte Aussagen kannst du wiederum auf Social Media insbesondere LinkedIn posten. Somit kannst du auch deine Blogbeiträge mehrfach bewerben, denn denke immer daran: Nur 10% deiner LinkedIn Follower bekommen überhaupt deine Inhalte angezeigt. 

4. Gut laufende Inhalte nochmal posten

Wie gesagt nur 10% der LinkedIn Follower sehen deine Inhalte! Das bedeutet, dass 90% deiner Follower deinen Beitrag gar nicht angezeigt bekommen. Das bedeutet für dich, dass du gut laufende Beiträge mit einem gewissen Zeitabstand nochmal posten kannst. Ändere dafür die Grafik und den Text ein wenig ab und schon hast du wieder einen neuen Beitrag. 

5. Poste persönliche Inhalte

Dies ist meines Erachtens das größte Hemmnis was ich beim Thema „Content auf LinkedIn“ feststellen kann. Die meisten meiner Kundinnen haben große Bedenken persönliche Themen auf LinkedIn zu teilen. Und das obwohl diese Beiträge meistens am besten ankommen. 

Nutze also LinkedIn auch, um dich als Person vorzustellen. Wer bist du? Was machst du? Und wie arbeitest du?

Gib deinen Wunschkunden Einblicke in deine Arbeit, deinen Arbeitsalltag, aber auch gerne in Hobbys, Erfahrungen, usw. 

Du wirst sehen, dass diese Themen auch interessant sind und sich deine Zielgruppe somit besser mit dir identifizieren kann. Denn letztendlich wird ein Kunde bei dir buchen, weil du dich in deiner Persönlichkeit von deiner Konkurrenz abhebst. 

Denn wenn wir ehrlich sind, gibt es Tausende virtuelle Assistenten, Social Media Berater, Coaches und Berater, usw. 

Was uns aber abhebt ist unsere Persönlichkeit, Erfahrung, Arbeitsweise, usw. Also zeig diese auch!

Es gibt also mehrere Möglichkeiten, wie du bereits vorhandenen Content nutzen und diesen für LinkedIn anpassen kannst. Mach dir nicht zu viele Gedanken darüber, ob dein Content für LinkedIn geeignet ist. Frage dich immer was deine Zielgruppe möchte und dementsprechend bereitest du deine Inhalte vor. 

Welche Inhalte planst du auf LinkedIn zu veröffentlichen?

Foto 1: by Nick Morrison on Unsplash
Foto 2: by Danielle MacInnes on Unsplash

Janine Drephal

Janine Drephal

LinkedIn Coach

Ich heiße Janine und bin Autorin dieses Blogs. Ich bin LinkedIn Coach und unterstütze dich auf deinem Weg zu mehr Reichweite und Sichtbarkeit auf LinkedIn. 

Bei Fragen kontaktiere mich gerne.